Kommunale Projektentwicklung

Die intelligente Verwertung von Flächen und Gebäuden braucht ein schlüssiges Konzept. Leerstand verringern, Brachflächen nutzen, Wohnungsbau voranbringen, interkommunale Projekte anstoßen: Wir haben die Erfahrung und bringen die Vertreter unterschiedlicher Interessen an einen Tisch. Zum Wohl aller Beteiligter.

  • Unsere Leistungen
  • Kommunale Projektentwicklung
  • Konzepte der Innen- und Außenentwicklung
  • Wohnungsbaukonzepte
  • Machbarkeitsstudien
  • Kommunales Liegenschaftsmanagement
  • Städtebauliche Kalkulationen
  • Vermarktung und Finanzierung

Referenzprojekte

  • Herrenberg, Grundstücks- und Wohnungsbaupolitische Strategie

    Wie in vielen Städten und Gemeinden stellt sich auch in Herrenberg die Frage nach dem zukünftigen Flächenbedarf für den  Wohnungsbau. Das von Reschl-Stadtentwicklung  formalisierte Modell der Bevölkerungsvorausrechnung liefert hierfür eine belastbare Grundlage. Ohne eine solche Bedarfsanalyse und ohne die Berücksichtigung eines oft vorhandenen großen Potentials an Innenentwicklung ist auch die Akzeptanz in der Bevölkerung für eine zukünftige Wohnungsbauentwicklung nur schwer herzustellen. Reschl-Stadtentwicklung begleitet die Stadt Herrenberg bei der Umsetzung der Strategie bereits seit 2016.
    • Auftraggeber
      Große Kreisstadt Herrenberg
    • Einwohnerzahl
      31545
    • Bearbeitungszeitraum
      2018 – 2019
    • Projektleitung
      Württ. Notariatsassessor Karl-Heinz Walter
  • Pfullingen, Handlungsprogramm Wohnen

    Wohnraum schaffen für alle Bevölkerungsschichten hat sich die Stadt Pfullingen vorgenommen. Dabei sollen auch diejenigen berücksichtigt werden, die sich am derzeitigen Wohnungsmarkt nur schwer aus eigener Kraft versorgen können. Um den Gesamtbedarf an Wohnraum richtig einzuschätzen, erstellt Reschl-Stadtenwicklung zunächst eine quantitative Analyse und daraus resultierende Quoten für sozialen und bezahlbaren Wohnraum. Investoren haben somit Planungssicherheit. Mit dem Instrument der Konzeptvergabe will Pfullingen zudem kreative Lösungen fördern. Die Stadt hat darin in der Vergangenheit bereits gute Erfahrungen gesammelt und mit dem „Pfullinger Modell“ der kommunalen Baulandentwicklung und sozial gerechten Bodennutzung überregional für Aufmerksamkeit gesorgt. Reschl Stadtentwicklung hat in Zusammenarbeit mit der Verwaltung das Handlungsprogramm Wohnen erstellt und berät und begleitet die Stadt Pfullingen seit Jahren in der Umsetzung dieser Strategie.
    • Auftraggeber
      Stadt Pfullingen
    • Einwohnerzahl
      18528
    • Bearbeitungszeitraum
      aktuell laufend
    • Projektleitung
      Württ. Notariatsassessor Karl-Heinz Walter